Wir haben einige Fragen bekommen, nach konkreten Lösungen im Rahmen der Master-Net Plattform. Es ist an Zeit die Versprechungen langsam einzulösen.  

Können Sie sich noch an den Prof. Paul Pilzer erinnern, den „Propheten“ der neusten Wellness Welle in der Welt? Der weltbekannte Wirtschaftsanalyst und Schriftsteller zog in seinen Werken (primär zutreffend für die USA) eine Grenze: das so genannte Gesundheitssystem (in Nordamerika soll zirka 1/8 der Bevölkerung mit dieser Branche direkt oder indirekt zu tun haben) nannte er als das „Geschäft des schlechten Wohlbefindens“, wohingegen die aufkommende Wellness Sparte – als das „Geschäft des guten Wohlbefindens“.

Soviel zu den rein formellen Aspekten der Systeme. Aus einigen Beiträgen von Prof. Pilzer ging hervor, dass die erste Branche mehr auf die Krankheit ausgelegt ist und (wie es im Westen der Fall ist) mehr auf die Späterscheinungen/Folgen der ungünstigen gesundheitlichen Entwicklungen fokussiert.

Wellness dafür umfasst ein immer breiter werdendes Spektrum an diversen Möglichkeiten und Leistungen (vide “Portalgeschichte oder was ist >Wellbeing<  wert”), die insgesamt dem Aufrechterhalten unserer Vitalität (vide FAQ: “Revitalisierung – neue Lebensqualität”, der Verlangsamung von Aging (vide FAQ:”Aging”) sowie der Steigerung unserer Belastbarkeit (Präkonditionierung und Performance vide FAQ:”Fitness & Präkonditionierung”) dienen sollten.

Dafür gibt es inzwischen mehrere Ansätze, die sich entweder auf die alten Traditionen, auf die gut erprobte Praxis aus dem Fitnessrepertoire oder auch auf die Neuigkeiten aus der Zellbiologie, Biophysik ggf. der Biophotonik stützen ( vide Hintergrund-Blog: “Ein Traum von Balance”).

Die meisten der vorgeschlagenen Methoden konzentrieren sich auf das Aufrechterhalten und Stärkung gewisser Regelkreise, auf das versteckte Potential unseres Körpers und Geistes (vide FAQ:”Balance & Homöostase”).

Viele der angebotenen Wellness Programme werden nach dem modularem Prinzip aufgestellt;  bezogen auf die Entgiftung/Entschlackung des Körpers (vergleiche FAQ:”Allgemein”) wie auch auf den mentalen sowie körperlichen Aufbau. Unter Umständen werden in diese Programme auch gewisse Früherkennungsoptionen integriert (zum Beispiel für die Untersuchung der energoinformatischen Flüsse im Körper – vergleiche “Balance & Energetik, zirkadiane Rhythmen”), die primär dem Aufspüren von Blockaden (vide FAQ:”Blockaden”, Programmartikel: “Blockaden. Larviertes Erbe der Angtsbewältigung”) und diversen Balancestörungen dienen sollten.

Auf dieser Etappe kommen auch diverse Arten von Anwendungen zum Einsatz, die das Beheben dieser polymorphen Blockaden anstreben  (zum Beispiel Chirotherapie,  Osteopathie, diverse „Abkömmlinge“ der „regulativen Medizin – vergleiche: “Neurotrophik”), öfters in Verbindung mit Ausleitungsverfahren (zum Beispiel SPA, Detox/ Entschlackung). Der Ausleitungsprozess wird öfters auch mit diversen Präparaten unterstützt.

Nach der Entgiftungsphase kommt Zeit für die Stabilisierung der mentalen und körperlichen Balance, dann für die Steigerung.

Gerade diesen Punkt des Programms nehmen die meisten Menschen in Anspruch, ohne sich „naturgemäß“ vorerst für die früheren Etappen zu interessieren.

Eins ist aber sicher, so wie der Mensch ein Bestandteil der Natur darstellt, so sollte auch die vom Dauerstress und Umweltbelastung gestörte Balance vorerst wiederhergestellt werden (vide: FAQ:”Gemütszustände & Depris”, Programmartikel: “Stress. Teil1.Genese und Hintergrund”).

 

In den Zeiten einer  fortgeschrittenen Spezialisierung vertreten die meisten Bürger auch zu wenig an Allgemeinbildung in Verbindung mit dem Fachwissen aus den verschiedenen Bereichen der Medizin (Physiologie, Pathophysiologie, Biochemie mit der besonderen Berücksichtigung des Stoffwechsels), um sich selber ein tragfähiges Programm aufzustellen und adäquat zu monitorieren.

Und falls doch nicht?

Dann müssten Sie sich selber die Frage beantworten, warum bei allen mechanischen Geräten (geschweige Autos) so etwas wie Wartung… Pflicht ist. Oder ist gerade Ihr Körper robuster als Stahl oder Plastik?

 

Heute bekommen Sie die Ihre erste Empfehlung auf ein Wellnessprogramm – Powerwellness.

Durch den Einsatz von multiplen Links und Quervernetzungen kommen Sie zu dem Hintergrundwissen sowie zu einem besseren Verständnis der menschlichen Physiologie und der körpereigenen zirkadianen Rhythmen.

Dieses Wissen wird Ihnen anschließend nützlich sein, wenn wir die weiteren Möglichkeiten/Optionen empfehlen. An und für sich – egal wohin Sie später gehen oder:  wofür Sie sich entscheiden.

Nutzen Sie diese Chance; es ist Ihre Vitalität.

Euer Marcin

Release 2013.05.29.

Powerwellness 2013

Powerwellness 2013 – Ansatz und Prinzip.

Dürfen wir sorglos und undbendeklich aus dem Stehgreif mit Wellness anfangen? Können wir es überhaupt “biochemisch” gut vertragen? Was für Vorkehrungen sollte man vorher treffen…

Es gibt ein paar Sachen, die Sie vor dem Start wissen sollten.

Die meisten Menschen sehen Wellness als einen Ausgleich oder auch beinahe eine Strafe (in etwa nach dem Motto: „Sport ist Mord“). In beiden Fällen aber ist es für sie eine Selbstverständlichkeit; einer Ihrer Glaubenssätze, die in der „vorgefassten“ Art und Weise nicht mal zur Debatte anstehen.

…weiterlesen….

Translate »

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie alle Neuigkeiten von unserem Team.

Schauen Sie in Ihr Postfach!