„Deine Nahrung soll Deine Medizin sein und Deine Medizin soll Deine Nahrung sein.“ Hippocrates

 

Dieser 2400 Jahre alte Spruch des Vaters der modernen Medizin beschäftigt immer wieder die Fachläute aus mehreren Fachgebieten aufs Neue.

Schließlich geht es um unser Wohlbefinden, um die Prioritäten für ein langes, gesundes und erfülltes Leben.

 

Anscheinend gehört die Antwort nicht nur der Instrumentalmedizin; die Weichen für den Umfang und Kompetenz der Mediziner werden in unseren Zeiten von der Politik gestellt; der Rest der Thematik dürfte das Interessenspektrum sowie die Eigenverantwortung des jeden Einzelnen betreffen.

 

Das war auch der Grund, wieso der für die erste Dekade Januar angesagte Blog doch Einiges mehr an Zeit gebraucht hat.

Die „Nahrung“ unserer Zeit besteht nicht nur aus den Lebensmitteln; dabei hat sich die Menge (wohl aber die Qualität) der einzunehmenden Nahrung nicht so gravierend – verglichen mit unseren Ahnen – geändert.

Die Nahrung bildete einst die wichtigste Bezugsbasis unseres Kontaktes zum Planeten. Inzwischen wurde sie nur zu einer der vielen Schnittstellen; einen immer größeren Platz nehmen dafür unsere „geistige Nahrung“ sowie die virtuellen Vernetzungen ein.

Vor unseren Augen kommt es zu einem Shift der Aktivitäten und der menschlichen Präsenz aus den „materiellen“ in die „virtuellen“ Realitäten; die Technifizierung  und Globalisierung unserer Gesellschaft zeigt ständig neue Facetten; diese erfordern neue Kompetenzen.

Angemessen daran wird es immer problematischer die Antworten für unser Wohlbefinden ausschließlich im Bereich der traditionellen Nahrung zu finden; die Anzahl der neuen Kommunikationsebenen und sozialen Konditionierungen unseres Species – veranschaulicht es immer wieder; wieviele neu entstandene Lebensbereiche (oder deren Vernetzungen) uns genauso „real“ am Leben halten…

Nach einigen Rücksprachen ist es gelungen einen gemeinsamen Nenner  für unsere Plattform der vernetzten Portale dahingehend zu finden, und zwar im Sinne eines Versuches, die multilateralen und multidimensionalen Verbindungen darzustellen oder zumindest zu signalisieren.

Obwohl die Leitfrage sich damit nicht klar beantworten lies; wir konnten es zumindest andeuten, worum es hier geht… Fühlen Sie sich eingeladen: „Ein Traum von Balance.“

Abgesehen von dieser umfangreichen Einbettung der gesamten Wellness-Problematik sehen wir uns explicit von den Weisheiten des Reiches des Mitte angezogen; insbesondere im Hinblick auf die Gesundheitsprävenz und die Kräuterheilkunde.

Nicht zuletzt – wegen des holistischen Ansatzes der Traditionellen Chinesischen Medizin; wo der somatische und psychische Aspekt öfters zeitgleich über die gleichen „Organe“ oder Akupunkturpunkte angesprochen werden.

Ein Leitartikel hinsichtlich der neuen Trends bezogen auf unsere Revitalisierugs-Akademie (Kernpunkt dieser Bildungswege) folgt in Kürze.

 

Und wir auf  Design-Your-Life… bleiben (wie immer) bei den Systemen…

Ein passender Programmartikel („Die 4 Fragen des Lebens“) wartet auf die Freischaltung…

 

Euer

Marcin Korecki

Release 2013.02.18.

Translate »

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie alle Neuigkeiten von unserem Team.

Schauen Sie in Ihr Postfach!