Die Idee selber und derer Genese.

"Good ideas are common - what’s uncommon are people who’ll work hard enough to bring them about."  Ashleigh Brillant

Die Idee war ganz simple. Im Sommer 2015 habe ich mir 2 einfache Fragen gestellt:

1/Wie schnell könnte man auf einer Blogplattform in Form von Blogspot eine Millione Impressionen erreichen?
2/Was wäre an der sozialen Popularität des parallel erschaffenen Twitter Accounts im Sinne der Impressionen zu erwarten?

Es sollte ein Pilot Projekt sein. Damit keine Quervernetzungen bei der Promotion zu den sonst vorhandenen früheren IT-Aktivitäten bestünden wurden 4 klare Schritte unternommen:

I/Ein Zeitabstand von über 3 Monaten (zu sämtlichen anderweitigen Publikationen) sowie
II/ein Verzicht auf die Verlinkung zu der sonst im Internet populären „hauseigenen" Kontaktplattform Master-Net.
III/Damit keine weiteren Verlinkungen oder fördernden Ansätze wegen der früheren deutschsprachigen Blogs zustande kommen - das Pilot Projekt wurde in der polnischen Sprache ins Leben gerufen.
IV/Für die gesamte Projekt-Zeitspanne - ein Rückzug aus den sozialen Plattformen wie LinkedIn, Xing, Facebook und Google.


Das übliche Rummeckern versus die Wahrheit der Statistiken.

"Every really new idea looks crazy at first." Alfred North Whitehead

„...Twitter ist halt etwas schwierig"... pflegten öfters viele der mir bekannten Twitter-Experten zu sagen.

Die meisten von Ihnen haben versucht, mich von der Idee abzubringen, die Promotion des neuen Blogspots über den passenden Twitter -Account (@WellbeingPolska) zu flankieren.
Als geltende Paradigmen wurden immer wieder zwei Fakten zittiert: die Effizienz bei der jeweiligen Promotion über Twitter hängt von 2 ausschlaggebenden Faktoren ab - der Laufzeit des gemeinten Twitter-Auccunts, sowie von der Anzahl seiner Followers.

Man hat mich auch auf eine weitere vermeintlich „statistisch relevante" Tatsache hingewiesen: Twitter hätte bislang noch nicht Zeit ggf. Gelegenheit genug gehabt, sich bei den polnischsprachigen Nutzern von Social Media beliebt zu machen...

Der im Sommer 2015 eingerichtete Twitter-Account @WellbeingPolska fing mit Null Followers an und machte sich seinen Weg als „Begleiter" zu dem neuen „small talk" Blogspot -Profil #kawapopolsku („Kaffe auf Polnisch") frei.

Wie auch immer.

Die Google-Statistiken konnten dem neu angelegten Blogspot (#kawapopolsku) in der 5-ten Woche seiner Laufzeit eine Besucheranzahl von 9 Tausend (pro Tag) bescheinigen.

#get2millions #ranking #rating #startup #Zeitgeist #internetmarketing #blogspot #seo #wealth #iternet #Twitter #Cyber

Die erzwungene Kurskorrektur.


"Ideas are the beginning points of all fortunes." Napoleon Hill

#startup #SEO #Internetpräsenz #Idee #Twitter #Blogspot #Trafik #Kontaktplatform

Was ist nun aus einer dermaßen atemberaubenden Wachstumsdynamik des Portals geworden?

Um diese Frage zu beantworten - muss ich leider etwas tiefer rausholen.

Es gab mal in Polen ein Kabarett von Herrn Laskowik. Wie es dem Manchen der polnischen Lesers vorbekannt war, hin und wieder kam ein prägnantes Leitmotiv zum Tragen: „wen hätte es gestört"...

Dieser Leitgedanke kam aber auch mal schon früher in Berührung mit der Internet-Präsenz der deutschsprachigen Kontaktplattform von Master-Net (2012).
Diskrete Spuren der früheren destruktiven Handlungen der angeblichen Kooperatoren können Sie noch z.B. in meinem Profil auf Xing ausfindig machen.

Das Problem der bis heute offenen („dicken") Rechnung hielten einige der konsultierten Berater für ein Thema, was sich mit der Zeit doch zu Gutem wenden müsste.
Wie mit dem Stundenschlag - gleich beim Start des neuen Pilot Projektes im Juli 2015 - kam es zum Entflammen der alten Problematik.

Es begannen die vorbekannten aus dem Jahre 2012 Repressalien, zum Einsatz kam schon wieder die gleiche Person...wie damals (leitende Position im Bereich Steuer/Finanzen und formelle Teilhaberin der „Interessengemeinschaft" der Schuldner).

Der Tenor meiner Berater ging trotzdem in die Richtung - dem „Gegenspieler" doch eine letzte Chance zu geben.
Überwiegende Argumentation der herangezogenen Konsultanten oszillierte um das „delikate" Thema eines „angemessenen" Zeitfensters, was sich die per Namen bekannten Schuldner (stellvertretend von der o.a. Person) anscheinend doch gerne erschleichen würden.

Dabei würde es (angeblich) ganz viel auf eine „nette Geste" des Gläubigers ankommen.
Der praktische Erfahrungswert der Berater unterstütze eine generell bekannte Vorstellung, wonach sich die „global player" nur ganz ungerne in die Karten schauen lassen.
Sie werden u.U. auch nervös, wenn irgendeiner ziemlich populärer Blogger, gerade in einem Senkrechtstarter-Modus aufsteigt.

An und für sich, darf die s.g. „Medienpräsenz" nie unterschätzt werden.

Sollte ein angesehener Blogger z.B. zu eloquent sein und über gewisse „Unregelmäßigkeiten" bei der längst fälligen achtstelligen Summe schwätzen, könnte es schon zu gewissen Komplikationen (zumindest bezogen auf Leumund und Ruf der Schuldner) führen...

Die seit 4 Jahren ausbleibenden Gelder werden zunehmend bei einem großen caritativen Projekt vermisst, was vielen Bedürftigen unter die Arme hätte greifen können.
In diesem Sinne auch - versuchten die Experten auf die vielleicht doch in der greifbaren Nähe liegende Lösung hinzuweisen, mit dem Hintergrund - es kommt nicht auf uns alleine an.

Der so genannte „Dienst am Menschen" würde zu einer „höheren Verantwortung" aufrufen.


Der Preis der Versöhnung.

“An idea that is developed and put into action is more important than an idea that exists only as an idea.” Buddha

#dream #startup #cyber #Zeitgeist #get2millions #wealth #Twitter #Internetpräsenz #Blogspot #web #Internetmarketing #Trafik #succes #SEO #idee  (2)

Ich habe mir sagen lassen, einer der unbezahlbaren Vorteile der Experten sei, mit kaltem Professionalismus der Wirklichkeit entgegenzutreten sowie auch, aus einer „gesunden Distanz" nach Lösungen zu suchen.

Der Meinung einiger Konsultanten zufolge, diejenigen Marketer, die mit größeren Gelsummen arbeiten, würden versuchen die Zahlungstermine möglichst zu dehnen, um von den sonst anfallenden Zinsen noch selber profitieren zu können.

Angemessen an den verbindlich vereinbarten Zahlungsterminen (Januar 2012)...da wäre schon Einiges zusammengekommen.

Eine „elegante Geste" meinerseits wäre dann, den Eindruck nicht zu erwecken, man möchte durch die verstärkte Medienpräsenz (Impressionen) jemanden unter Druck setzen.

Jetzt ganz konkret auf die Entwicklung des Pilotprojektes bezogen: das Szenario könnte so aussehen, dass man „freiwillig" auf den „Senkrechtstarter-Modus" verzichtet und die fokussierte Aufmerksamkeit der Leser auf die weiteren Themenbereiche „splittet" (#zdrowieinaczej - „Gesundheit anders" sowie #eracybera - „Ära des Cybers").

Derartige Kurskorrektur bedürfte einer massiven logistischen Anpassung und... würde „sinngemäß" die Wachstumsdynamik der inzwischen 3 Themenbereiche ganz anders herausprofilieren.

Als eine adäquate „Gegengeste" - haben sich die Experten eine zeitnahe Lösung seitens der Schuldner für alle o.a. Probleme versprochen.

Pure Fakten.

"Ideas can be life-changing. Sometimes all you need to open the door is just one more good idea." Jim Rohn

#dream #startup #cyber #Zeitgeist #get2millions #wealth #Twitter #Internetpräsenz #Blogspot #web #Internetmarketing #Trafik #succes #SEO #idee  (2)

Die angestrebte Zielvorstellung von 1 Millione der Impressionen auf dem Blogspot ist es doch gelungen (nach dem stattgehabten Splitting)... in 6 Monaten zu erreichen.
Viele liebe Grüsse und Danksagungen an alle Leser und Besucher!

Hinsichtlich der Wachstumsdynamik - sind die zu erwartenden Folgen eingetreten; es kam zu einem gravierenden Einbruch in den Statistiken des ersten Themenbereiches.
Allerdings, auch die Entwicklung der zwei neu hinzugekommen Bereiche war relevant von der Stagnation geprägt.
Im Klartext: irgendwie ist es nicht mehr machbar gewesen, die Leser der neu entstandenen Themenbereiche genauso gut und erfolgreich zu betreuen, wie es - der Brillanz des ersten Erfolgsmonates nach - zu erwarten sei...

Wieso aber nicht?

Die Ursache lag wohl nicht auf der Seite der launischen Besucher.

Dafür aber...statt der zu erwartenden Dankbarkeit seitens der Gegenspieler kam es zu einer brutalen Eskalation der Schikanen.
Auf der Szene erschien - wie schon erwähnt - die Schlüsselperson aus dem Jahre 2012, um (mit kalter Konsequenz) die volle Palette an logistischen Möglichkeiten auszureizen.

Zum Einstellen der globalen Schikanen kam es erst im Winter 2015/2016, nach einer entschlossenen Intervention der lokalen Staatsanwaltschaft.
Von der Regelung der alten Schulden sowie dem (als eine Selbstverständlichkeit geltenden) neu entstandenen Schaden war trotzdem bislang keine Spur zu sehen.

"Don’t worry about people stealing your ideas. If your ideas are any good, you’ll have to ram them down people’s throats." Howard Aiken

Allerdings - das Pilot Projekt „get2millions" war nicht auf die Schäden fokussiert.

Die Erfolge der Vergangenheit und der Mythos von WordPress.

Das Projekt „get2millions" war nicht das erste Erfolgsprojekt der letzten Jahre im virtuellen Bereich.

Um kurz zu erinnern...die ersten relevanten positiven WEB - Erfahrungen konnte ich persönlich schon in den Jahren 2010-2012 verzeichnen.
Es gelang auch damals gewisse Spielregeln des Internets soweit zu erfassen, um eine Erfolgsgeschichte auf WordPress zu „schreiben".

Alles fing (Ende Oktober 2010) mit der Idee einer Kontaktplattform an. Nach mehreren Monaten des „Antastens" liessen sich die ersten Statistiken (20.000 Hits) im September 2011 sehen. Die bewährte Strategie konnte zu Anfang des 15-ten Monates des Projektes eine Besucherzahl von 160.000 bescheinigen; gesamt waren es inzwischen 250.000...

#dream #startup #cyber #Zeitgeist #get2millions #wealth #Twitter #Internetpräsenz #Blogspot #web #Internetmarketing #Trafik #succes #SEO #idee  (2)

Wenn man jetzt einen Vergleich ziehen würde: damals 250.000 Impressionen nach 14 Monaten, und zwar auf „SEO- starkem" WordPress.

 


Diesmal: 1.000.000 Seitenaufrufe innerhalb von 6 Monaten, auf einem „einfachen" Blogspot.

Wohlbemerkt: unter etlichen Erschwernissen bei der im Lauf des Pilotprojektes taktisch bedingten Anpassung („Splitting"), sowie - über die „externen Faktoren" erzwungen Ausbremsung der Dynamik.

Ein Paradigma ist gebrochen worden...

"An idea that is not dangerous is unworthy of being called an idea at all." Oscar Wilde

#dream #startup #cyber #Zeitgeist #get2millions #wealth #Twitter #Internetpräsenz #Blogspot #web #Internetmarketing #Trafik #succes #SEO #idee  (2)

Bei dem Gedanken an das oft von den Twitter-Experten gepredigte Paradigma konnte ich schon lange keine Ruhe finden.
Zwecks Erinnerung: die Erfolge im Netz (auf Twitter) sollten sich zu einem großen Anteil nach 2 richtungsweisenden Ansätzen orientieren: dem Alter des Accounts sowie der Anzahl seiner Followers.

Dann kam eine Herausforderung: wie wäre es eigentlich...mit einem ganz „frischen" Account?
Zum Beispiel einem, der gerade nur zu „Flankieren" des auf Blogspot ins Leben gerufenen Projektes fungieren würde? Und zwar das Ganze noch auf einem „Neuland" - auf Polnisch...

Für die meisten der eins herangezogenen Berater hörte es sich 6 Monate später ganz irre an:
Gerade dieser Account (@WellbeingPolska) konnte binnen der letzten 28 Tagen des Pilotprojektes 1.000.000 Impressionen verzeichnen.

Um einen weiteren Vergleich zu ziehen: der „junge" Account durfte im Verlauf einer so kurzen „Laufzeit" die drei weiteren meiner Accounts auf Twitter bei Weitem distanzieren (@EarthPower_D, @BrainClubDE, @DesignYourLifeD).

Alle 3 Accounts waren sowohl wesentlich älter als auch konnten stolz jeweils einige Tausende von Followers vorweisen...

Fazit:

Mit einer passenden Vorgehensweise - geht doch Einiges.
Der davongetragene Erfolg scheint die Folge einer adäquaten Strategie sowie der nötigen Logistik zu sein.

Bezogen auf meine ganz „persönlichen" Erfahrungen mit dem Pilot Projekt:

ich liebe Twitter!

 

Zum Thema „Strategie" bei den Startups melde ich mich noch die Tage zu Wort.

Euer Marcin


"Old woods and deep. At one time in the world there were woods that no one owned and these were like them."
― Cormac McCarthy, Child of God

#dream #startup #cyber #Zeitgeist #get2millions #wealth #Twitter #Internetpräsenz #Blogspot #web #Internetmarketing #Trafik #succes #SEO #idee  (2)
Translate »

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Erhalten Sie unsere Neuigkeiten per E-Mail

Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie alle Neuigkeiten von unserem Team.

Schauen Sie in Ihr Postfach!